25.11.2015

30.11.: 300 Grundschüler begrüßen den Hl. Nikolaus

300 Grundschüler begrüßen den Hl. NikolausDer Heilige Nikolaus kommt zu einer Stippvisite nach Hamburg – und das schon vor dem 6. Dezember! Am Montag, 30. November 2015, starten das Erzbistum Hamburg, der Katholische Schulverband Hamburg und das international tätige Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken eine große Nikolausaktion in der Hansestadt – zugleich ist dies der Auftakt der bundesweiten Nikolausaktion des Bonifatiuswerkes.

Am Alsteranleger Ballindamm erwarten 300 Kinder aus Hamburger Grundschulen (u.a. Katholische Schule Hochallee, Domschule St. Marien) gemeinsam mit Erzbischof Dr. Stefan Heße, der Sängerin Maite Kelly, dem Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen, sowie Schuldezernent Erhard Porten die Ankunft des Heiligen Nikolaus in der Hamburger Innenstadt. Mit der Stippvisite des Heiligen soll ein starkes Zeichen für die Solidarität mit Menschen in Not und eine offene Willkommenskultur gesetzt werden. Die Grundschüler werden mit Transparenten diese Botschaft unterstreichen.

Im Anschluss wird der Heilige Nikolaus gemeinsam mit den Kindern sowie prominenten Gästen durch die Innenstadt zur Hauptkirche St. Petri ziehen, in der Schülerinnen und Schüler der Katholischen Schule Hochallee ein Nikolaus-Musical aufführen. In einem moderierten Gespräch stehen dann der Heilige Nikolaus, Bischof Stefan Heße, Sängerin Maite Kelly und Generalsekretär Msgr. Georg Austen den Erst- bis Viertklässlern für Fragen zur Verfügung. Zudem präsentieren die Pfadfinder aus dem Erzbistum Hamburg ein aktuelles Flüchtlingsprojekt, das unbegleiteten Flüchtlingskindern hilft. Dieses Flüchtlingsprojekt wird mit dieser Nikolausaktion unterstützt.

Der Heilige Nikolaus ist nicht nur der Schutzpatron der Kinder, sondern durch sein solidarisches Handeln und seinen Einsatz für Menschen in Not bis heute eine wichtige Orientierungsfigur – und der wohl bekannteste Heilige überhaupt. Sein Gedenktag, der 6. Dezember, wird im gesamten Christentum mit zahlreichen Volksbräuchen begangen. Nikolaus wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien, in der heutigen Türkei. Sein Tun erinnert uns bis heute daran, nicht nur an das eigene Wohlergehen zu denken, sondern den Mitmenschen in den Blick zu nehmen und die Augen vor deren Nöten nicht zu verschließen. In einer Zeit, in der Tausende Menschen aus Angst vor Krieg und Terror ihre Heimatländer verlassen und in Hamburg Schutz suchen, kann der Heilige Nikolaus als besonderes Vorbild dienen.

 

zurück